Ein Erstklassiger Protokolldienst

Genf ist der einzige Schweizer Kanton mit einem Protokolldienst. Der Protokolldienst wurde 1962 gegründet mit dem Ziel, den in Genf vertretenen Staaten und internationalen Organisationen sowie Staatsoberhäuptern und Regierungsvertretern, die zu einem offiziellen Besuch oder auf der Durchreise in Genf weilen, erstklassige protokollarische Dienste zur Verfügung zu stellen.

Der Protokolldienst ist massgeblich an der Organisation von Treffen, Tagungen, Anlässen und Empfängen beteiligt, die parallel zu internationalen Veranstaltungen wie den Genfer Gesprächen, der WTO-Ministerkonferenz oder der ITU Telecom World stattfinden.

Der Protokolldienst organisiert zudem Anlässe für die Leiter und Mitarbeitenden von internationalen Institutionen in Genf (z. B. Konzerte, Brunches, Filmvorführungen) und bemüht sich, das Zusammenleben der internationalen Gemeinschaft und der lokalen Bevölkerung zu fördern.

Schliesslich empfängt der Genfer Staatsratspräsident resp. die Genfer Staatsratspräsidentin jedes Jahr Botschafter, Generalkonsule und andere internationale Persönlichkeiten, wenn diese zu einem inoffiziellen Besuch in Genf weilen oder ein neues Amt antreten. Auch hier leistet der Protokolldienst wertvolle Unterstützung.